Menu
this other being, 2001
Videoprojekt Kunsthalle Wien, project space
Installation mit 10 Monitoren, 10 Fragen, 100 Männern und 1000 Antworten
Video 
video
Fotos

Mit hundert Männern – vorwiegend aus der New Yorker Kunstszene – wurden Video-Interviews durchgeführt, wobei jeder Person jeweils zehn gleiche Fragen zu ihrer Sexualität gestellt wurden. So gibt es hundert unterschiedliche Antworten auf jede der zehn Fragen, das bedeutet tausend short-cut Antworten auf zehn Videobändern. Für jede der zehn Fragen existiert ein eigenes Band, eine eigene Station.

Nach den Intervies wurden die Befragten auf Polaroid portraitiert und anschließend gebeten, sehr spontan ein für sie im weitesten Sinne erotisches Sujet mit der Kamera einzufangen.

Das Ergebnis ist zu einer Installation zusammengefasst, die aus zehn Monitoren besteht, auf denen die Bänder gleichzeitig und in loops laufen, sowie einem ‘Reliquienschrein’ mit den entstandenen 200 Polaroids.

Mit diesem Projekt wurde die Künstlerin in die Vorauswahl für das PS1-Stipendium in New York aufgenommen.

Schnitt und Endproduktion der Videobänder erfolgten mit freundlicher Unterstützung von BKA/Abteilung Kunst und dem Kulturamt der Stadt Wien.

Eine Publikation zu diesem Projekt erschien im Triton-Verlag. Für diese wurde eine Auswahl an Interviewpartnern und Fragen getroffen.
Mit Beiträgen von Marie-Luise Angerer, Peter Gorsen, Wolfgang Fetz und Thomas Mießgang.
Lucas Gehrmann